Die besten Tipps für den Kindergeburtstag

Der nächste Kindergeburtstag steht an und Du weißt nicht, welche Party Du diesmal ausrichten sollst? Hier findest Du viele Ideen. Lass Dich von diesen Tipps für das Fest der Kleinen inspirieren!

Die besten Tipps für die ganz Kleinen

Den Kindergeburtstag mit den Krippen- und kleinen Kindergartenkids am besten noch klein feiern. Also nicht mit vielen Kindern. Denn dann kommen die Eltern oder mindestens ein Elternteil noch mit. Dazu kommen oft noch die Großeltern und Onkel und Tante vom Geburtstagskind. Am besten vorher genau überlegen, wie viele Gäste Du einlädst, damit es nicht zu viel wird. Vor allem bei den ganz Kleinen. Denn sie brauchen oft noch viel Schlaf. Kleiner Tipp: Einfach die weitere Familie und die Freunde getrennt einladen. Spielen mit den Kids aus der Krabbelgruppe ist eher ein Selbstläufer. Aber gut wäre, Du stellst vorher noch ein paar Spielsachen zusammen, legst Krabbeldecken aus und dekorierst schön mit Luftballons. Die faszinieren die Kleinen. Und was das Essen für die ganz Kleinen angeht: Mach etwas Einfaches, das lustig aussieht. Zum Beispiel eine Gurkenschlange. Oder bunte Obststückchen, wie Bananenscheiben und Melone, und einfache Küchlein, Waffeln und Cracker. Oft bringen die Mamis und Papis selbst etwas mit.

Vor allem beim ersten Kindergeburtstag ist alles noch sehr aufregend. Schließlich ist dies für die Familie, oft insbesondere für die Großeltern, ein ganz besonderer Tag. Aber auch für den ersten Geburtstag gilt: Nicht zu viel Stress! Ihr wisst am besten, wie viel Besuch Euer Kind jetzt verträgt. Bei den Geschenken am besten auch nicht übertreiben. Tolle Präsente sind zum Beispiel Fühlbuch, Kuscheltuch oder Quietschtier.

Kindergeburtstag ab 3: So viele Kinder wie Jahre

Als kleine Faustformel gilt: “So viele Kinder wie Jahre”. Also so viele Kinder, wie das Geburtstagskind alt wird. Aber daran halten sich viele nicht, ein Kind mehr sind es oft. Also wird das Kind drei, sind drei bis vier Kinder völlig okay. Diese Gästezahl lässt sich meist noch gut nach Hause einladen, zu Spiel und Plapperparty mit Fingerfood und Kuchen. Im Sommer natürlich auch als Picknick im Park oder draußen im eigenen Garten oder im Hof. Ganz einfach ist auch ein Picknick in der Nähe eines schönen, kleinkindgerechten Spielplatzes. Und im Sommer ist ein Planschbecken draußen für die Kleinen ideal!

So viele Eltern, wie dabei sein wollen

Spannend wird es mit vier oder fünf, wenn zum ersten Mal nur mit den Kindern gefeiert wird. Viele fragen sich: Ab wann darf mein Kind allein zum Kindergeburtstag? Da gibt es keine Pauschalantwort. Manche Kinder wollen nicht so gern ohne Mami oder Papi bleiben. Und manchmal wollen sich die Eltern nicht so gerne trennen. Das sollten die Einladenden akzeptieren. Es ist auch schön, wenn noch ein paar Eltern dabei sind. Sie helfen bei der Spielorganisation vielleicht mit.

Eine schöne Einladung gehört zum Kindergeburtstag

Einladungen zu schreiben, zu basteln und zu verteilen, macht Deinen Kleinen Spaß. Lass sie mitmachen. Im Internet gibt es viele tolle Basteltipps, einfach mal suchen! Oder nimm ein schönes Foto Deines Kindes und bearbeite es mit ihm zusammen für eine hübsche Einladung. Schreibe alle wichtigen Infos für die Eltern auf: Wo und wann es losgeht, welche Kleidung gebraucht wird, was (in etwa) passiert (“Einladung zur Hexenparty” – “komm bitte im Kostüm”) und wann Abholzeit ist. Eine Telefonnummer zum Zu- oder Absagen sollte nicht fehlen.

Am besten ist aber, Du fragst die Eltern schon vorher, ob das Kind Zeit hat. Dann gibt es nicht so viele Absagen. So ersparst Du Dir und Deinem Kind auch, Einladungen an “Ersatzkinder” nachzureichen.

Spiele für Drei- bis Fünfjährige auf dem Kindergeburtstagsfest

Spiele, ja, aber welche? Denk an Deine eigene Kindheit! Vieles davon macht den Kleinen auch jetzt noch Spaß. Zum Beispiel “Blinde Kuh”, “Häschen in der Grube”, “Topfschlagen”, “Sackhüpfen”, “Eierlaufen” – solche Spiele sind zeitlos, sie bringen auch heute noch Gaudi. Und “Stopptanzen”: Wer sich noch bewegt, wenn die Musik aus ist, muss raus. Das eignet sich auch für ältere Kinder im Grundschulalter. Und natürlich “Luftballontanzen”: Der Ballon muss zwischen zwei Kindern balanciert werden. Ein lustiges Spiel ist, eher für die Fünfjährigen, auch “Wurstschnappen” – oder, wenn es kein Fleisch sein soll, dann “Brezen-” oder “Gummischlangenschnappen”. Die Leckerei hängt an der Schnur, und die Kinder müssen es ohne Hände aufknabbern. Auch lustig als Wettkampf: Wer eher fertig ist, bekommt einen kleinen Preis.

Essen möglichst einfach und gesund

Apropos Süßigkeiten: Klar lieben die Kids Süßes zum Kindergeburtstag. Aber auch hier besser nicht übertreiben. Und ein bisschen darauf schauen, welches Essen an Geburtstagen in der Gruppe Deines Kindes üblich ist – das erspart Ärger und Diskussionen. Gummibärchen und Kekse sind sicher in Ordnung. Und natürlich ein schöner Geburtstagskuchen. Auch hier möglichst einfach, weil viele Kinder aufwändige Sahnetorten gar nicht mögen. Auf vielen Festen bewährt hat sich ein Sand- oder Zitronenkuchen mit Schoko- oder Zuckerguss, mit Smarties oder Gummibärchen belegt.

Ansonsten halte es möglichst einfach und gesund: Zum Beispiel Obstschnitze und Gemüsesticks, etwa Möhre und Gurke für Zwischendurch, das mögen die meisten Kinder. Und am Ende des Festes noch eine Butterbreze, Brötchen oder Semmel, mit oder ohne Würstchen.

Die beste Länge für die Party

Das Geburtstagsfest für die Drei- bis Fünfjährigen sollte nicht allzu lange dauern. Etwa zweieinhalb bis drei Stunden sind üblich. Kürzer ist nicht so schön, weil die Eltern, haben sie das Kind gerade hingebracht, auch gleich schon wieder zum Abholen kommen müssen. Übernachtungen gehören meistens noch nicht dazu. Aber erkundige Dich einfach, was in der Gruppe Deiner Kinder gemacht wird.

Geschenke mit Flaschendrehen verteilen

Viel Spaß macht es den Gästen, wenn sie sehen, wie sich das Geburtstagskind über die mitgebrachten Geschenke freut. Beim Auspacken hat sich Flaschendrehen bewährt. Das Geburtstagskind fängt an zu drehen. Auf wen zeigt die Flasche? Der oder die darf das erste Geschenk übergeben. Und darf danach wieder die Flasche drehen.

Schatzsuche auf dem Kindergeburtstag – mit kleinen Geschenken am Ende

Die Kindergäste bekommen am Ende meist noch ein kleines Geschenk. Ein Süßigkeitentütchen oder kleine Sticker oder Ähnliches. Natürlich muss das nicht sein, aber es bringt doch einen schönen Abschluss. Vor allem, wenn man es mit einer kleinen Schatzsuche verbindet. In dem Alter sollte es aber nicht zu kompliziert sein. Einfach irgendwo im Garten, im Hof oder in der Wohnung verstecken. Viele denken, das Geburtstagskind muss dann nichts mehr bekommen, sondern nur noch die Gäste. Aber sei nicht zu dogmatisch. Schließlich soll der Geburtstag vor allem für das Geburtstagskind schön sein.

Der Kindergeburtstag im Winter

Was tun, wenn der Geburtstag der Kleinen auf den Winter fällt? Prinzipiell kann man all das auch im Winter machen, wenn die Wohnung groß genug ist für vier bis sechs Kinder. Für die Schatzsuche am Schluss kannst Du dann doch noch rausgehen. Schreib auf die Einladung, dass die Kinder wetterfeste Kleidung und Schuhe mitbringen sollen. Wenn Schnee liegt, kann es auch draußen ruhig ein Event geben: Schneeballschlacht oder eine kleine Schlittenfahrt am Hügel nebenan. Aber nicht zu lange draußen bleiben, damit sich keiner verkühlt. Und natürlich auf die Sicherheit achten. Wichtig ist es dann, möglichst zu zweit oder zu dritt bei den Kindern zu sein.

Indoorspielplätze für die Kleinen

Eine Alternative ist, auch mit den Kleinen schon außerhalb zu feiern. Viele Indoorspielplätze ermöglichen Kindergeburtstage und bieten Menüs und Überraschungen an. Das macht den Kleinen oft viel Spaß, kostet aber schnell 150 Euro und mehr. Oder lass Dich von den Tipps für die Älteren inspirieren! Manches davon kommt auch schon für etwas Kleinere in Frage.

Die besten Tipps für den Kindergeburtstag ab 6 Jahre bis 12 Jahre

Ab sechs Jahre sind es meist zu viele Kinder, um (nur) in der Wohnung zu feiern. Deshalb findest Du hier viele Tipps und Ideen für Unternehmungen, die Du statt oder in Kombination mit einer Feier zuhause umsetzen kannst.

Kindergeburtstag kreativ

Die Kleinen haben so viel Fantasie und sind gerne kreativ. Das sind doch beste Voraussetzungen für eine gelungene Party! Hier ein paar Anregungen für ein Kindergeburtstagsfest mit kreativen Elementen.

Malen und Basteln

Viele Kinder malen gerne. Oft Mädchen, aber auch Jungs. Macht doch ein riesiges Bild gemeinsam! Entweder bei Dir in der Wohnung oder im Sommer draußen. Schön ist es auch, wenn jeder seinen Handabdruck oder Fußabdruck verewigt. Du musst nur dafür sorgen, dass sich alle danach gründlich waschen. Oder Ihr lasst Euch von Fachleuten dabei unterstützen. Es gibt so viele Kunsthäuser für Kinder oder kreative Werkstätten, die Kindergeburtstage anbieten. Mit tollen Mal- und Bastelideen. Auch Museen bieten solche Geburtstage an, zum Beispiel in Berlin das Museum für Kommunikation oder in München das Haus der Kunst. Halte Ausschau nach solchen Einrichtungen in Deiner Nähe!

Kleiner Tipp: Das gute alte “Montagsmaler” ist auch ein aufregendes Spiel für das Fest. Ein Kind malt, die anderen erraten lautstark, was es sein soll.

Töpfern

Mit Ton arbeiten macht schon den Kleinsten Spaß. Tiere, Zwerge, Spardosen, Töpfe und Vasen. Sie können zwar nicht gleich am Geburtstag selbst mitgenommen werden. Aber nach dem Brennen kann jedes Kind noch ein Nachgeschenk vom Geburtstag bekommen. Vielleicht können sie es dann sogar gemeinsam zuhause bemalen. Selber an die Töpferscheibe dürfen aber, wenn überhaupt, nur Größere. Schön ist ein Schautöpfern, zum Beispiel von einer Schale, in die jedes Gastkind seinen Namen ritzen darf. Viele Töpferwerkstätten bieten Töpfergeburtstage an. Manchmal auch die Volkshochschule vor Ort, zum Beispiel die Volkshochschule in Landshut.

Kostüm- oder Mottoparty

Eine Idee sind Kostümfeste oder Mottopartys, sie regen die Fantasie an. Etwa mit “Hexen”, “Prinzessinnen” oder “Piraten”. Aber frag vorher die anderen Eltern, ob sie passende Kostüme haben oder ohne größere Kosten etwas arrangieren können. Besser kann es da sein, Du hast selbst ein paar Verkleidungsstücke und Kinderschminke im Haus. Du kannst die Kids schminken. Die etwas Älteren malen sich gern auch selbst ein Kreuz oder Herzchen auf die Wange.

Kindergeburtstag & Spielen

Spiele gehören zum Kindergeburtstag, einige sind bei den Kleinsten schon aufgeführt. Hier etwas für die Größeren.

Schnitzeljagd

Ein Klassiker ist die Schnitzeljagd mit Stationen zum Rätseln und Knobeln. Eine besondere Form der Schatzsuche: Am Ende kann ein Schatz die Belohnung für die gelungenen Stationen sein. Schön ist zum Beispiel, Denkmäler mit Inschriften einzubeziehen, die von den Kleinen entziffert werden müssen. Am besten selbst vorher die Strecke ablaufen und nach interessanten Gegebenheiten suchen. Aber achte darauf, dass es für die Kleinen nicht zu schwer wird. Natürlich sind auch kleine Wissensspiele gefragt, etwa zur Geographie. Oder pfiffige Rechenaufgaben. Du kannst Dein Kind schon bei der Vorbereitung einbeziehen. Dann ist es aber ein Leiter der Gruppe und kann selbst nicht mitspielen. Das ist eher etwas für die Größeren.

Geocaching auf dem Kindergeburtstag

Eine moderne Form der Schnitzeljagd ist Geocaching. Mit GPS-Gerät begeben sich die Kids auf Schatzsuche. So erhalten sie die Koordinaten, um die Schätze zu finden. Geocaching treibt Neugier und Forschergeist an. Es gibt professionelle Anbieter, die zum Beispiel Geo-Caching-Sets zum Selbermachen verleihen, mit GPS-Gerät, Stationen und Handbuch. Man braucht dafür aber schon ein paar Stunden Vorbereitungszeit. Ganz wichtig: Die Kids nicht ganz alleine laufen lassen, am besten jede Gruppe mit mindestens einem Betreuer.

Kindergeburtstag mit Minigolf

In vielen Städten gibt es immer noch oder wieder Minigolfplätze. Die Hindernisse überwinden, den Ball ins Loch treffen, das bringt Spaß. Vor allem, weil hier eine Mischung aus Können und Glück gefragt ist. Viele Minigolfplätze bieten Rundum-Pakete an, mit preiswerteren Menüs für die Kinder. Und es gibt in manchen Orten auch Indoor-Minigolf. Das ist im Winter eine Alternative.

Kindergeburtstag & Wissen(schaft)

Spielend lernen, das lässt sich mit einem Kindergeburtstag verbinden!

Museum

Ob im Deutschen Museum in München, im Naturkundemuseum in Berlin, im Museum für Völkerkunde in Hamburg, im Naturkundemuseum in Stuttgart oder im Römisch-Germanischen Museum in Köln – interessante, spannende und lehrreiche Feiern für die Kleinen werden in vielen Städten in den Museen angeboten. Suche online nach dem Stichwort Museum und Kindergeburtstag, Du wirst garantiert fündig.

Naturpfade

Lernen und Spaß haben können die Kiddys auch draußen in der Natur. Viele Naturschutzverbände, -vereine oder -organisationen bieten die Möglichkeit, Kindergeburtstage zu feiern. Zum Beispiel das Naturzentrum Eifel, das Ökowerk in Berlin oder der BUND, etwa der BUND Würzburg. Oft mit pädagogisch geschulten Fachkräften mit viel Fachwissen rund um Natur und Umweltschutz.

Tipps für den Kindergeburtstag mit Tieren

Kindergeburtstag auf dem Bauernhof

Kühe, Schweine, Enten, Gänse – wenn es um sie herum schnattert und quiekt, fühlen sich die meisten Kinder pudelwohl. Vor allem für Stadtkinder, die nicht so oft mit Tieren zusammen sind, kann das sehr bereichernd und begeisternd sein. Viele Bauernhöfe bieten mittlerweile solche Kindergeburtstage an. Oft erklären Bauer und Bäuerin noch etwas zur Landwirtschaft. Und die Kinder dürfen die Tiere streicheln und im Heu spielen. Einfach nach Bauernhof und Kindergeburtstag online suchen. In Bayern hat zum Beispiel der Bauernverband Infos und Tipps zu Kindergeburtstagen auf bayerischen Bauernhöfen mit Adressen von Höfen zusammengestellt. Frag auch andere Eltern in Deinem Ort, ob sie gute Höfe mit diesem Angebot kennen.

…und auf dem Ponyhof

Kleine Mädchen sind Pferdemädchen. Nicht alle, aber viele. Ponyhöfe bieten oft schöne Kindergeburtstage, auch für Anfänger. Meist wird das Putzen und Satteln gezeigt und später geführt geritten oder auch ausgeritten. Das Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde!

Oder im Zoo

Der Zoo in Deiner Stadt oder Region ist doch ein tolles Ausflugsziel am Kindergeburtstag. Und die Zoos bieten in aller Regel schöne Führungen für Geburtstage an. Oft darf das Geburtstagskind noch etwas ganz Besonderes machen. Einen Seehund füttern zum Beispiel. Im Tierpark Hellabrunn in München wartet eine Überraschung bei den Robben auf das Geburtstagskind. Da ist schon ein kleines bisschen Mut gefragt.

Tipps für den sportlichen Kindergeburtstag

Kinder lieben Bewegung. Daher ist ein sportlicher Kindergeburtstag immer eine tolle Idee. Hier ein paar Anregungen für den Kindergeburtstag mit Sport.

Tanzen

Hip-Hop, Breakdance & Co.: Viele Mädchen lieben es. Zum Teil auch Jungs. Erkundige Dich nach Angeboten zum Kindergeburtstag in Tanzstudios in Deiner Nähe. Manchmal gibt es dabei auch Lauftipps für angehende Models oder Modenschauen mit Verkleidungen. Wenn es gut gemacht ist, kann auch das ein Spaß für die baldigen Teenies sein.

Fußball

Eher etwas für die Jungs: Fußballgeburtstag. Beim Hallenfußball gibt es zum Beispiel Komplettpakete mit Bällen und Trikots und einem Geburtstagstisch. Viele Vereine bieten Erlebnisse zum Kindergeburtstag an, nicht immer wird selbst gespielt, manchmal gibt es auch Infos und Tipps rund um den Verein, auf spielerische Art erlernt. Etwa in der Erlebniswelt des FC Bayern. Oder, ohne Spiel, aber mit Besuch eines echten Spiels bei Hertha BSC. Natürlich kannst Du auch selbst im Garten oder Park mit den Kids Fußball spielen.

Bowling

Auch das hat ein bisschen mit Glück, ein bisschen mit Können zu tun: Bowling. Viele Bowlingbahnen bieten Kindergeburtstage an. Einfach mal nach Angeboten in Deiner Region schauen.

Trampolin

Im Sommer gibt es Trampolinstationen in einigen Parks, und immer mehr Trampolin-Hallen werden eröffnet. Auch dort kannst Du mit Deinen Kids Geburtstag feiern. Erkundige Dich vorher nach Angaben zur Sicherheit und nach dem nötigen Alter. Das gilt übrigens für alle sportlichen Kindergeburtstage. Aber die Aktivitäten mit größerem Körpereinsatz solltest Du vorher besonders gut planen und für gute Betreuung sorgen.

Bouldern

Klettern und Bouldern ist unter den Kids geradezu Trend. Und zwar drinnen und draußen. In Kletter- und Boulderhallen oder in Kletterparks. Aber auch hier gilt: Sicherheit muss großgeschrieben sein. Erkundige Dich vorher nach allem, was zu beachten ist. Oft brauchst Du das Einverständnis der Eltern der Gäste. Das solltest Du vor der Geburtstagsplanung “informell” erfragen. Denn dazu haben Eltern oft unterschiedliche Einstellungen.

Schlittschuh fahren – Kindergeburtstag im Winter

Eine gute Möglichkeit für den Kindergeburtstag im Winter: Schlittschuh fahren auf einer Schlittschubahn oder in einer Schlittschuhhalle! In vielen Städten gibt es solche Möglichkeiten, manchmal bauen auch Gaststätten kleine Schlittschuhbahnen auf. Zum Teil werden Schwimmbäder im Winter zu Schlittschuhbahnen umfunktioniert, wie zum Beispiel das Prinzregentenbad in München. Achte aber auf genügend Begleiterinnen und/oder Begleiter und gute Ausrüstung der Kinder, vor allem Helme und Handschuhe. Und frage vorher genau, ob die Kinder Schlittschuh fahren können. Wenn Eltern mitkommen wollen, lass sie gerne mitkommen und lade sie auch zum Kindergeburtstag ein. Dann passen sie auch auf ihre Kinder auf.

Die besten Tipps für den Kindergeburtstag rund ums Wasser

Gerade im Sommer ist der Badesee oder das Schwimmbad eine tolle Möglichkeit, einen Kindergeburtstag zu feiern. Aber nicht nur im Sommer!

Schwimmbad

Am besten sollten alle schwimmen können. Wenn Einzelne es noch nicht können, sind Schwimmflügel und eine gute Betreuung ein Muss. Vielleicht kann dann auch ein Elternteil zur Betreuung mitkommen. In Hallenbädern kann man häufig Geburtstagstische und spezielle Menüs bestellen. In Freibädern haben Gruppen oft spezielle Eintrittspreise. Und mit der Picknickdecke lässt sich auch dort gut Geburtstag feiern. Einfach den Geburtstagskuchen mitnehmen.

Badesee

Am Badesee ist Schwimmen natur pur. Aber Vorsicht! Natürlich nur an seichten Stellen schwimmen und am besten dort, wo es auch eine Badeaufsicht gibt. Alle Kinder sollten schwimmen können, und Du solltest einige erwachsene Betreuer dabei haben. In Flüssen oder Bächen auch nur an ungefährlichen Stellen baden, wo die Strömung nicht reißend ist. Ganz wichtig: Alle Eltern müssen einverstanden sein. Lass sie gern mitkommen, wenn sie möchten.

Meerjungfrauenschwimmen

Seit “H2O – Plötzlich Meerjungfrau” & Co. ein Hit: Meerjungfrauenschwimmen. Dieser Funsport wird in manchen Städten auch zum Kindergeburtstag angeboten. Beim Mermaiding bekommen die Kids eine Schwanzflosse à la Arielle und lernen schwimmen wie die Meerjungfrauen. Mit zum Teil rund 40 bis 50 Euro pro Kind nicht ganz preiswert – daher wohl eher etwas für kleinere Gruppen. Erkundige Dich einfach nach Möglichkeiten und Kosten, wenn Dein Kind ein Fan von Meerjungfrauen und ihrem Schwimmstyle ist.

Rutschenparadies

Manche Schwimmbäder haben Riesenrutschen. Ein Riesenspaß für die Kleinen! Auch hier gilt: Sicherheit geht vor! An alle Eventualitäten denken, nicht zu viele Kinder mitnehmen und genügend erwachsene Betreuer.

Boot fahren

Tretboote, Ruderboote oder Stand-up-Paddles – auch so kannst Du mit den Kids einen tollen Kindergeburtstag am Wasser feiern. Pro Boot ein oder zwei Erwachsene wären wichtig. Und am besten nicht sehr weit raus fahren. Nahe am Ufer macht Paddeln auch Spaß.

War Dein Sport dabei? Falls nicht, gib gerne Anregungen oder Tipps dazu, was aus Deiner Sicht fehlt. Unten im Kommentarfeld!

Tipps für den Kindergeburtstag mit Essen: Pizzabacken & Co.

Pizzabacken

Wenn drinnen oder draußen gespielt wurde, kann ein Abschlussessen nett sein. Gemeinsam Pizza backen ist lustig und einfach – und Pizza schmeckt wohl (fast) jedem Kind. Manche Pizzerien bieten als Kindergeburtstagsevent “Pizzabacken” an. Erkundigt Euch mal, das kann sehr lustig sein. Außerdem bieten Restaurants häufig die Möglichkeit, einen schön gedeckten Geburtstagstisch für das Fest der Kleinen zu reservieren.

Cupcakes oder Cake Balls backen

Beim Fest zuhause oder im Garten ist Backen immer eine willkommene Abwechslung. Zum Beispiel Cupcakes oder Cake Balls zum Abschluss des Festes. Da kann jeder Gast Cakes nach Hause mitbringen. Schöne Rezepte dafür gibt es online en masse.

Cocktails mixen

Witzig auch: Alkoholfreie Cocktails selber mixen. Mit Eis, am besten in lustigen Formen, oder Crushed Ice, exotischen Säften und Sirup. Und dann natürlich mit einem echten Cocktailshaker mixen. Und Orangen- oder Zitronenscheiben ans Glas, vielleicht auch noch einen Zuckerrand. Das ist vor allem etwas für die Kinder ab zehn Jahren – oder auch schon für die 12- bis 13-Jährigen.

Tipps zum Kindergeburtstag mit Übernachtung

Ein schönes Extrageschenk für das Geburtstagskind kann es sein, wenn die beste Freundin oder die zwei bis drei besten Freundinnen noch übernachten dürfen. Bei den Jungs natürlich genauso. Aber achte darauf, dass die Wahl dieser “Übernachtungsfreunde” von den anderen Kids akzeptiert wird. Sonst könnten die, die dann nach Hause müssen, sehr traurig werden. Vielleicht kannst Du das Übernachtungsevent dann besser auf einen anderen Tag legen.

Alle Kinder zur Übernachtungsparty einzuladen, solltest Du Dir wirklich gut überlegen und dies mit den anderen Eltern ausführlich besprechen. Zu viele Freunde sollten es nicht sein. Du solltest genügend Schlafplätze und große Räume haben. Du könntest noch eine schöne Geschichte erzählen oder mit den Kids draußen eine kleine Nachtwanderung unternehmen. Das solltest Du aber am besten nicht alleine betreuen. Sei auch darauf gefasst und darauf vorbereitet, dass vielleicht ein Kind mitten in der Nacht nach Hause möchte.

Deko-Tipps für den Kindergeburtstag

Bunt ist Trumpf: Bunte Luftballons und Luftschlangen stimmen gleich auf die Kindergeburtstagsparty ein. Am besten draußen schon Luftballons aufhängen, als Wegweiser zum Fest. Sei kreativ: Mal mit Deinem Kind zusammen ein schönes Schild in kräftigen Farben. Zum Beispiel: “Herzlich willkommen zur Geburtstagsparty von Lilly” oder einfach “Hier startet die Party”. Frag Dein Kind, es hat sicher einen einladenden Spruch auf Lager. Spaß macht es, gemeinsam mit dem Kind Girlanden für den Geburtstag zu basteln. Aus buntem Tonpapier zum Beispiel Schiffchen oder Sterne falten und auf eine Schnur ziehen. Oder Herzen ausschneiden, Einhörner oder Rennautos, je nach Vorlieben der Kinder.

Tipps für den Kindergeburtstag ab 12 bis 13 Jahre

Jetzt ist die Zeit erreicht, in der das Kind auf jeden Fall selbst (mit)entscheiden möchte. Viele wollen dann nur noch die engsten Freunde oder Freundinnen einladen. Etwa zu einem Kinobesuch und danach zum Pizzaessen zu Hause oder zur Übernachtungsparty mit Chips und einem Film auf DVD oder auf dem Tablet. Das “mitten in der Nacht nach Hause wollen” kommt dann wohl nur noch sehr selten vor.

Sprich mit dem angehenden Teen über die Pläne und lass sie oder ihn Ideen entwickeln. Unterstütze Deine Tochter oder Deinen Sohn darin, Freunde einzuladen. Denn gerade in diesem Alter sind die Freunde sehr wichtig. Frag, ob nicht doch noch ein cooles Gemeinschaftsevent in Frage kommt – zum Beispiel einen Film zusammen produzieren, sich Styling- oder Modetipps einholen, einen Streetart- oder Graffitikurs gemeinsam belegen oder ein Geo-Caching-Event organisieren.

Eine vergleichsweise neue Möglichkeit für den Teenager-Geburtstag: Ein Escape-Event für die Älteren (meist erst ab 14 Jahren möglich). Die Teenies müssen einem geschlossenen Raum entkommen. Wie das geht? Mit Rätsel- und Knobelspaß! In großen Städten gibt es mittlerweile viele solcher Angebote. Oft sollte wegen des Gruselfaktors auch eine Person über 18 Jahren dabei sein.  Suche unter “Escape Event”. Also tatsächlich eher etwas für den Kindergeburtstag von Teens.

Setze Dich mit Deinem Kind zusammen, vielleicht könnt Ihr gemeinsam Ideen sammeln und nach den besten Tipps für den individuellen Teenie-Geburtstag im Internet fahnden.

Wenn es aber die kleine Party mit den engsten Freunden sein soll oder auch gar keine Party: Insistiere nicht zu lange und akzeptiere die Entscheidung Deines Kindes. Und wenn die Freunde da sind, zieh Dich möglichst zurück und lass sie feiern, wie sie mögen. Aber hilf, wenn Hilfe gebraucht wird, etwa beim Essen und Trinken.

Wichtigster Rat: Feiere den Kindergeburtstag!

Für welche Variante Du Dich auch entscheidest und ob mit großem oder kleinem Fest: Hauptsache, Du feierst mit Deinem Kind! Ein schönes Geburtstagsfest schweißt Familie und Freunde zusammen und schafft bleibende Erinnerungen. Lasst Euch das nicht entgehen.

Viel Spaß beim nächsten Kindergeburtstag wünscht tippsundrat.de! 🎈🎉🎈

 

Mehr Tipps für die Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.